Home

Trailer für das 2.Projektstipendium Oldenburg, Projekt-Seite hier

 

 

 

 

Imprint 

https://www.behance.net/gordonendt

#gordon endt #website #website of gordon endt #german #artist #conceptual art #research #kunst #unit 404 und

okay #website #website of gordon endt #german #artist #conceptual art #research #kunst #unit 404 #gordon endt außerdem

#website of gordon endt #german #artist #conceptual art #research #kunst #unit 404 #gordon endt #website darüber hinaus

#german #artist #conceptual art #research #kunst #unit 404 #gordon endt #website #website of gordon endt

#german #artist #conceptual art #research #kunst #unit 404 #gordon endt #website #website of gordon endt

* 1996 in Freiburg, Germany oder

member of Unit 404

Education

2021-23 Master Visual Arts & Multimedia, UPV Valencia

2020 semester abroad VDA, Vilnius Lithuania

2016-20 Diplom Fine Arts, HBK Braunschweig

Exhibitions

2022

VisP-Engine with Unit 404, Drogerie Braunschweig

PLAN OF PLANTS, with Unit 404, Die H_LLE Braunschweig oder

2021

COMMUNITAS III, Kunsthaus Steffisburg, Schweiz und

KOSMOS LEM, Rechenzentrum Potsdam oder

Herbstausstellung Kunstverein Hannovers, with Unit 404

RUNNING IN CIRCLES Allgemeiner Konsumverein K2, Braunschweig

CAPTCHA Städtische Galerie, Braunschweig

2019 oder

SIGNIFICANT OTHER, UNKNOWN PLACE Galerie Jeleni, Fotograf Festival

MULTIPLE EXPOSURE Museum für Fotografie, Braunschweig oder

THE OTHERS Galerie Panel, Prag oder

DIE FRÜHEN JAHRE DES CALARTS, Kestner-Gesellschaft, Hannover und

ONE AND ANOTHER ARE ANOTHER, Gruppenausstellung ad/ad Hannover

Awards

2020 Deutschlandstipendium

Erasmus-scholarship 2020

Residency Künstlerstadt Kalbe 2020

2012 Winner La vie en BD, Klett Verlag

 

Unfolding Confusion erforscht mit einer Mischung aus autobiografischen, experimentellen und spekulativen Perspektiven das Verhältnis zwischen Zwillingen, Kunst und Künstlicher Intelligenz.
Zwillinge eignen sich durch ihre starke Ähnlichkeit besonders, um die KI-Systeme auf ihre Genauigkeit, Unschärfen und Leerstellen zu überprüfen, da sie die Schemabildung, also das Erkennen durch Wiedererkennen, als inhärenten Bestandteil der Wahrnehmung hinterfragen.

Die nicht-lineare Erzählweise des Films stellt dabei assoziative Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Materialien her. Diese reichen von VHS-Aufnahmen aus dem persönlichen Archiv, Machine-Vision-Modelle mit personalisiertem Trainingsdaten bis hin zu Experimenten mit manipulierten Fotografien. Der Film geht immer der Frage nach, inwiefern sich die Wahrnehmung des menschlichen Auges und die Architektur von KIs der Bilderkennung unterscheiden.